Some Justifications of Micro Models – and their Limits

Till Grüne-Yanoff (philosophy of science, Stockholms Universitet; guest researcher at Max-Planck Institute for Human Development) Der Gebrauch von wirtschaftswissenschaftlichen Modellen wie beispielsweise der Allgemeinen Gleichgewichtstheorie oder Kosten-Nutzen-Analysen sind umstritten. Till Grüne-Yanoff zeigt Parallelen zu dem wissenschaftlichen Gebrauch von Modellen in … Weiterlesen

Tagged | Kommentare deaktiviert

Die bewegliche Zukunft. Eine Reise ins Risikomanagement.

Kathrin Röggla (Schriftstellerin) Risikomanagement – ein bedeutungsaufgeladener Begriff, der wie „Qualitätsmanagement“ Sicherheit und Kontrolle sowohl von Gefahrenquellen als auch von wirtschaftlichem Wachstum suggeriert. Die Schriftstellerin Kathrin Röggla geht in einem Filmprojekt nach, wie Risikomanagement im Kosovo und in Bulgarien praktisch … Weiterlesen

Tagged | Kommentare deaktiviert

Trauer und Rache

Johannes F. Lehmann (Germanistik und Literaturwissenschaft, Universität Duisburg-Essen) Johannes F. Lehmann ist ausgewiesener Affekthistoriker und untersucht anhand von Kleists Werken sowie von Homers Illias Konzeptionen von Trauer und Rache. Bei Kleist treten diese Affekte als etwas Individualisiertes und Privates auf; … Weiterlesen

Tagged | Kommentare deaktiviert

»What is the condition under which we fail to grieve others?« Trauer als politischer und ethischer Affekt bei Judith Butler

Inga Schaub Antigone, die sich als trauernde Schwester über gesellschaftspolitische Zwänge hinwegsetzt, dient Butler als Vorlage für eine ethische Theorie der Trauer. Inga Schaub stellt in ihrem Vortrag vor allem die Betrauerbarkeit (grievability) heraus, die politischen Gegener_innen abgesprochen wird und … Weiterlesen

Tagged | Kommentare deaktiviert

From Counterculture to Cyberculture

Fred Turner (Standford University, Department of Communication) Fred Turner geht in seinem Keynote-Vortrag der Frage nach dem Erbe der kalifornische Gegenkultur der 1960er-Jahre nach. Wie kam es, dass einige ihrer Konzepte wesentlich zur Formierung des Internet-Neoliberalismus der 1990er-Jahre beitrug? Als … Weiterlesen

Tagged | Kommentare deaktiviert

(Un-)Mögliche Katharsis. Die Rezeption des Dokumentartheaterstücks Rwanda 94 in Ruanda 2004

Aurélia Kalisky (ZfL Berlin) Angesichts der offenkundigen Defizite einer Trauerarbeit auf politischer Ebene, fragt Aurélia Kalisky nach der Rolle der Kultur in der Aufarbeitung des ruandischen Genozids. Gerade hier interveniert der Westen häufig als Sprachrohr, Mittler und Initiator für einen … Weiterlesen

Tagged | Kommentare deaktiviert

„When species meet“ – Über die (Nicht-)Alltäglichkeit von Tier-Mensch-Begegnungen

Stephan Zandt (SfB Antike) Mit der Moderne stellt sich in der westlichen Welt im Feld der Lebenswissenschaften vehement die Frage nach dem je eigenen Verhalten der Arten, der sich spätestens seit dem 20. Jahrhundert die Ethologie annehmen wird. Die Rätselhaftigkeit … Weiterlesen

Tagged , | Kommentare deaktiviert

„Species Trouble“. Feministische Zugriffe auf Tierbilder und Ökonomien der Mensch_Tier-Verhältnisse.

Swetlana Hildebrandt (Chimaira Arbeitskreis) und Helen Keller () Feministische Theorie (und Praxis) beschäftigt sich zumeist wenig mit Speziesismus, bzw. mit Mensch-Tier-Verhältnissen im Allgemeinen. Dem gegenüber untersuchen Swetlana Hildebrandt und Helen Keller das Potential einer gemeinsamen Betrachtung von Geschlechter-verhältnissen und Mensch-Tier-Verhältnissen … Weiterlesen

Tagged | Kommentare deaktiviert

Bauhaus, Architektur, Film. Filmische Versuchsanordnungen in den 1920er Jahren

Laura Frahm (Harvard University, Filmwissenschaft) Das Neue Bauen in der Architektur und das Neue Sehen in der Fotografie und Filmpraxis sind zwei Avantgardebewegungen der 20er Jahre, dessen Zusammenhänge Laura Frahm in diesem Vortrag nachspürt. Insbesondere das filmische Schaffen am Bauhaus … Weiterlesen

Tagged | Kommentare deaktiviert

»Die Notwendigkeit, die Werke rascher zu interpretieren«. Musik, Technik und Beschleunigung

Frauke Fitzner (ZfL Berlin) Mit einem Fokus auf Tempo und Takt in der Musik analysiert Frauke Fitzner musiktheoretische Entwicklungen zu Beginn des 20. Jahrhunderts, die in einem Zusammenhang mit neuen technischen Möglichkeiten und dem Zeitgeschmack gesehen werden. Adorno fordert 1930 … Weiterlesen

Tagged | Kommentare deaktiviert