Schlagwort-Archive: Haus der Kulturen der Welt

From Counterculture to Cyberculture

Fred Turner (Standford University, Department of Communication) Fred Turner geht in seinem Keynote-Vortrag der Frage nach dem Erbe der kalifornische Gegenkultur der 1960er-Jahre nach. Wie kam es, dass einige ihrer Konzepte wesentlich zur Formierung des Internet-Neoliberalismus der 1990er-Jahre beitrug? Als … Weiterlesen

Tagged | Kommentare deaktiviert

Kosmische, symbolische und finanzielle Schulden, Energiereserven, Ungleichgewichte, Leben und Zeitlichkeit

Marcel Henaff (Philosophy and Anthropology / UC San Diego) auf Französisch ging Marcel Hénaff auf das Kerngebiet seiner wirtschaftsanthropologischen Forschungen zur Reziprozität der Gabe und den resultierenden sozialen Geflechten ein: Jede Schuld wirkt auf ihre Zeit. Die gilt für symbolische … Weiterlesen

Tagged , , , , | Kommentare deaktiviert

Was (ver)binden die Bonds? Das Eigentum an der Zukunft und die Verantwortung für die Gegenwart

Elena Esposito (Faculty Communication Sciences / Università degli Studi di Modena e Reggio Emilia) Schulden werden stets mit Schuld in Verbindung gebracht. Traditionell waren aber nicht die Schuldner/innen schuldig, sondern diejenigen, die einen Profit daraus ziehen, etwas zu verkaufen, was … Weiterlesen

Tagged , , , , | Kommentare deaktiviert

Für eine Ökologie des Unsichtbaren

Tobie Nathan Seit man von den „Unsichtbaren“ spricht – von Zar, Dschinn, Afritt, Melk –, die sich in Äthiopien, Jemen, Somalia, Arabien, im Maghreb, in Indien und Pakistan wie auch in den Migrationsländern des Westens die Welt mit den Menschen … Weiterlesen

Tagged , | Kommentare deaktiviert

„Das Totenschiff“

Michael Taussig (Anthropologie, Columbia University, New York) „Das Totenschiff“ (B. Traven 1926) erzählt Geschichten, besser noch als die Matrosen, die keine offiziellen Papiere habe und völlig abgearbeitet sind. Wie kann ein Schiff ein Geschichtenerzähler sein? Und wie steht es mit … Weiterlesen

Tagged | Kommentare deaktiviert

The speech of things and the commonwealth of breath

David Abram (Alliance for Wild Ethics) Animismus bietet die Möglichkeit, in Übereinstimmung mit dem spontanen Dasein unserer Sinne zu sprechen. Wenn wir die eigenständige Aktivität und Eloquenz von Dingen anerkennen (seien es Kreaturen, Artefakte, trockene Flussbetten, Windstöße oder gesprochene Worte), … Weiterlesen

Tagged | Kommentare deaktiviert

Reclaiming Animism

Isabelle Stengers (Wissenschaftsphilosophie, Université Libre de Bruxelles) „Rückgewinnung“ bedeutet, einzufordern, wovon wir getrennt wurden, wenn auch nicht im einfachen Sinne, dass man zurück erhält, was man „verloren“ hat, sondern von jener Trennung zu genesen und das zu „regenerieren, was eben … Weiterlesen

Tagged | Kommentare deaktiviert

Civitas, Citizenship, Civility: Art and the Civic Imagination

Okwui Enwezor (Haus der Kunst, München,) Mit dieser Mosse-Lecture wurde gleichzeitig das transnationale Festival “Praktiken und Logik der Zivilgesellschaft in der arabischen Welt” im Haus der Kulturen der Welt eröffnet. Horst Bredekamp führt in den Vortrag ein. download talkspeakers #Enwezor‚ Okwuilanguage … Weiterlesen

Tagged , | Kommentare deaktiviert