Was ist ein Diagramm?

  • Marcus Steinweg

Marcus Steinweg exponiert sich in seinem Vortrag gleich vielfach, indem er versucht, die Fragen nach der Realität, dem Subjekt, der Philosophie und Kunst sowie deren Beziehung zu klären. Diagramme erscheinen in diesem Gedankengebäude als Techniken, sich an eine inkommensurable, topologische Realität anzunähern.

Marcus Steinweg fertigt selbst Diagramme an, die mittlerweile als künstlerische Exponate ausgestellt werden.

 

Der Vortrag ist Teil des Symposiums »No Proof of Evidence. Kritische Aneignungen grafischer Visualisierungsstrategien in der Kunst« und wurde organisiert von den wissenschaftlichen Volontär_innen der Berlinischen Galerie Anne Bitterwolf, Clemens Klöckner, Christina Korzen, Isabelle Lindermann.