Die Negativität der Praxeologie (Bourdieu)

Im Anschluss an eine Analyse der spezifischen Eigenschaften der praktischen Logik (im Feld des praktischen Wissens und der rituellen Praktiken) im Sinne Pierre Bourdieus suchte Robert Schmidt die zentralen Einsichten des Entwurfs einer Theorie der Praxis für eine Ethnographie des epistemischen Feldes (der epistemischen Praktiken und akademischen Riten) in Anschlag zu bringen und so ein neues Forschungsfeld zu skizzieren, das sich der Untersuchung der Praktiken des Wissens und namentlich der Praxis der Sozial-, Geistes- und Kulturwissenschaften annimmt, ohne die Fallstricke einer Theorie der Praxis (kurz: die „Negativität der Praxeologie“) aus den Augen zu verlieren.